Eilmeldung

Eilmeldung

Brüsseler Terroristen planten zunächst weiteres Attentat in Paris

Die islamistischen Attentäter von Brüssel hatten nach Erkenntnissen der belgischen Ermittler zunächst einen weiteren Anschlag in Frankreich geplant

Sie lesen gerade:

Brüsseler Terroristen planten zunächst weiteres Attentat in Paris

Schriftgrösse Aa Aa

Die islamistischen Attentäter von Brüssel hatten nach Erkenntnissen der belgischen Ermittler zunächst einen weiteren Anschlag in Frankreich geplant.

Die Staatsanwaltschaft erklärte, angesichts des immensen Fahndungsdrucks sei den Extremisten aber die Zeit davon gelaufen, so dass sie sich für Brüssel als Anschlagsziel entschieden.

Zweieinhalb Wochen nach den Terroranschlägen von Brüssel ist den belgischen Behörden unterdessen der gesuchte “Mann mit Hut” ins Netz gegangen.

Der Terrorverdächtige Mohammed Abrini gab zu, die dritte Person zu sein, die auf Überwachungsvideos vom Flughafen zusammen mit den zwei Selbstmordattentätern zu sehen ist.

Der 31-jährige wurde am Freitag bei einer Razzia in Brüssel verhaftet. Er stand seit Monaten auf internationalen Fahndungslisten, weil er schon kurz vor den Anschlägen von Paris gemeinsam mit anderen Attentätern gesehen wurde.

Seinen weißen Mantel habe er nach Verlassen des Brüsseler Flughafens in den Müll geworfen und den Hut später verkauft, so die Staatsanwaltschaft.

Gegen Abrini wurde nun formell Haftbefehl erlassen. Ihm werden terroristische Morde, versuchte terroristische Morde und Teilnahme an Aktivitäten einer Terrorgruppe vorgeworfen.

Bei den Zugriffen am Freitag verhaftete die belgische Polizei insgesamt sechs Personen, vier davon sind nun angeklagt. Darunter ist auch ein als Osama K. identifizierter Mann, der mit richtigem Namen wahrscheinlich Naim al-Hamed heißt.

Er soll mehrere Taschen, die bei den Anschlägen verwendet wurden, in einem Einkaufszentrum besorgt haben. Laut Ermittlern war er auch auf Überwachsungsvideos in der Brüsseler Metro zu sehen, dem zweiten Anschlagsort vom 22. März in Brüssel.

Bei den beiden anderen am Freitag gefassten mutmaßlichen Mitgliedern des Terrornetzwerks handelt es um den aus Ruanda stammenden Herve B. M. sowie den bereits vorbestrafen Islamisten namens Bilal E. M.

Bei den Anschlägen auf den Flughafen und die Metro von Brüssel starben 32 Menschen.