Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei: Schüsse auf regierungskritischen Journalisten, dann fünf Jahre Haft

Auf Can Dündar, den Chefredakteur der türkischen Zeitung Cumhuriyet, ist vor einem Gericht in Istanbul geschossen worden. Der Angreifer ließ sich

Sie lesen gerade:

Türkei: Schüsse auf regierungskritischen Journalisten, dann fünf Jahre Haft

Schriftgrösse Aa Aa

Auf Can Dündar, den Chefredakteur der türkischen Zeitung Cumhuriyet, ist vor einem Gericht in Istanbul geschossen worden. Der Angreifer ließ sich widerstandslos verhaften. Dündar, ein Kritiker der türkischen Regierung, blieb unverletzt, aber eine in der Nähe stehende Person wurde am Bein getroffen.

Dündar wartete vor dem Gebäude auf die Urteilsverkündung, als der Mann eine Pistole zog und mehrere Schüsse abgab.

“Ich kenne die Person nicht, die mich angegriffen hat, doch ich kenne sehr wohl die Personen, die mich als Ziel ausgesucht haben”, so Dündar. “So ist das, wenn ein Journalist monatelang im Fernsehen als Zielscheibe dargestellt wird. Ich hoffe, dass diejenigen, die es auf mich abgesehen haben, daraus ihre Lehren ziehen”, sagte er.

Dündar und sein Kollege Erdem Gül wurden bei der anschließenden Urteilsverkündigung jeweils zu fünfjährigen Haftstrafen verurteilt. Ihnen war vorgeworfen worden, vertrauliche Dokumente veröffentlicht sowie eine Terrororganisation unterstützt zu haben. Laut Anklage hätten beide zudem daran gearbeitet, die Regierung zu stürzen. Die Zeitung Cumhuriyet hatte über vermeintliche Waffenlieferungen der Türkei an extremistische Gruppierungen in Syrien berichtet, daraufhin mussten sich Dündar und Gül vor Gericht verantworten.