Eilmeldung

Eilmeldung

Japan begrüßt Obamas Pläne für Hiroshima-Besuch

Japan hat die Ankündigung der USA begrüßt, dass Barack Obama als erster amtierender US-Präsident Hiroshima besuchen wird. Laut dem Weißen Haus will

Sie lesen gerade:

Japan begrüßt Obamas Pläne für Hiroshima-Besuch

Schriftgrösse Aa Aa

Japan hat die Ankündigung der USA begrüßt, dass Barack Obama als erster amtierender US-Präsident Hiroshima besuchen wird. Laut dem Weißen Haus will Präsident Obama mit dem historischen Besuch seinen Einsatz für eine Welt ohne Atomwaffen bekräftigen. Von einer Entschuldigung für den Atombombenabwurf vor mehr als 70 Jahren war in der Presseerklärung nicht die Rede.

“Ich glaube”, so Japans Ministerpräsident Shinzo Abe, “indem Präsident Obama Hiroshima besucht und versteht, was Verstrahlung wirklich bedeutet, und hier seine Eindrücke vermittelt, wird er uns einer Welt ohne Atomwaffen erheblich näher bringen.”

Die Menschen in Hiroshima begrüßen Obamas Besuchspläne ebenfalls. “Ich hoffe, dass er sich die Realität vor Augen führt”, so ein 88-Jähriger, der den Atomangriff auf seine Stadt miterlebte. “Ich hoffe, dass er begreifen wird, was Atomwaffen anrichten können.”

US-Außenminister John Kerry besuchte das Mahnmal in Hiroshima bereits im vergangenen Monat während des G7-Treffens in Japan.