Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Brasilien: Rousseff will um Amt kämpfen - neue Proteste gegen Regierung

welt

Brasilien: Rousseff will um Amt kämpfen - neue Proteste gegen Regierung

Werbung

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff hat sich vor ausländischen Journalisten zu ihrer Suspendierung geäußert. Sie sagte, sie werde dafür kämpfen, wieder in ihr Amt zurückzukehren. Die Übergangsregierung erklärte derweil ihre Absicht, durch gute Arbeit zu überzeugen und so endgültig die Macht im Land zu übernehmen.

“Was wir in Brasilien haben, ist eine zeitweilige Regierung, eine Übergangsregierung und eine Präsidentin, die von 54 Millionen Menschen gewählt wurde”, so Rousseff. “Aus Sicht der Wähler ist das also eine Übergangsregierung und eine illegitime noch dazu. Wir werden darum kämpfen, zurückzukehren.”

Linke Demonstranten gingen am Freitag in Rio de Janeiro auf die Straße, um gegen die Interimsregierung zu demonstrieren. Ihrer Ansicht nach handelte es sich bei der Suspendierung Roussefs um einen Staatsstreich. Die Rousseff angelasteten Tricks um den Haushalt zu schönen hätten zudem auch schon die Vorgängerregierungen angewandt.

Bereits am Vortag hatten in Sao Paulo Hunderte Menschen gegen die Suspendierung Rousseffs demonstriert.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel