Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Gipfel in Abuja beschließt Zusammenarbeit im Kampf gegen Boko Haram

welt

Gipfel in Abuja beschließt Zusammenarbeit im Kampf gegen Boko Haram

Werbung

Auf einem Sicherheitsgipfel in der nigerianischen Hauptstadt Abuja haben Vertreter west- und zentralafrikanischer Staaten, der USA und der EU eine stärkere Zusammenarbeit bei der Bekämpfung der radikalislamistischen Boko Haram vereinbart.

Großbritannien sagte Nigeria finanzielle Unterstützung von knapp 40 Millionen Pfund (51 Millionen Euro) in den kommenden vier Jahren zu.

Frankreich bot den betroffenen Staaten nachrichtendienstliche Informationen, Ausbildung und Ausrüstung an.

“Boko Haram ist die barbarischste und tödlichste Terrorgruppe in der Welt, selbst wenn es schwierig ist eine Reihenfolge im Terror festzulegen. Wir müssen daher die nigerianischen Streitkräfte und die Nachbarstaaten unterstützen. Wir helfen ihnen, effizienter zu sein, bei der Ausbildung und beim Informationsaustausch”, erklärte der französische Staatspräsident François Hollande.

Es ist bereits der zweite Anti-Boko-Haram-Gipfel. Boko Haram bedroht mehrere afrikanische Länder und versucht im Nordosten Nigerias ein Kalifat zu errichten. Seit 2009 töteten die Islamisten in Nigeria, Kamerun, Niger und dem Tschad mindestens 14.000 Menschen, mehr als 2 Millionen sind auf der Flucht.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel