Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Roglič gewinnt Zeitfahren, Brambilla weiter in Rosa

Sport

Roglič gewinnt Zeitfahren, Brambilla weiter in Rosa

Werbung

Der slowenische Radprofi Primož Roglič hat die neunte Etappe des 99. Giro d Italia gewonnen. Beim 40,5 Kilometer langen Zeitfahren durch die Region Chianti von Radda nach Greve siegte er in 51:45 Minuten.

Roglič hatte Glück, er konnte den hügeligen Kurs noch auf trockenem Asphalt absolvieren. In der Gesamtwertung behauptete der Italiener Gianluca Brambilla die Führung. Die Strecke durch die berühmte Weinregion fuhr der 28-Jährige im strömenden Regen auf den 17. Platz. Brambilla liegt damit nur noch eine Sekunde vor seinem Mannschaftskollegen Bob Jungels aus Luxemburg, der das Zeitfahren als Sechster beendete. Mathias Brändle aus Österreich war zehn Sekunden langsamer als der Tagessieger und wurde Zweiter, Fabian Cancellara aus der Schweiz fuhr die viertschnellste Zeit.

Nächster Artikel