Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Georgien: Gedenken an den Kaukasuskrieg

welt

Georgien: Gedenken an den Kaukasuskrieg

Werbung

Mit Kerzen und Kränzen hat Georgien an den Kaukasuskrieg mit Russland gedacht. Vor acht Jahren eskalierte der Streit um die Gebiete Südossetien und Abchasien zum offenen Konflikt. Am 7. August 2008 versuchte Georgien, die Kontrolle über die Regionen zurückzugewinnen. Russische Truppen griffen in den Konflikt ein. Nach fünf Tagen wurde ein Waffenstillstand vereinbart. In dem kurzen Krieg kamen etwa 850 Menschen ums Leben. Es gab zwischen 2500 und 3000 Verletzte. Nach dem Krieg baute Russland seine militärische Präsenz in der Region aus.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel