Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Keine Chance für Dilma?

welt

Keine Chance für Dilma?

Werbung

Euronews hat mit dem amerikanisch-brasilianischen Sozialwissenschaftler David Fleischer über die Präsidentenfrage in Brasilien gesprochen. Er hält ein Comeback der suspendierten Präsidentin Dilma Rousseff für ausgeschlossen.

David Fleischer: “Ich denke, sie hat keinerlei Chancen zurückzukommen. Es haben bereits drei Abstimmungen im Senat stattgefunden. Mehr als zwei Drittel stimmten gegen sie. Man rechnet damit, dass sie mindestens 60 Gegenstimmen bekommt. Für eine Amtsenthebung sind zwei Drittel, also 54 Stimmen nötig. Es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass einige Senatoren ihr Votum ändern werden.”
Mit Rousseff wird wohl auch die Arbeiterpartei PT absteigen, und die müsste einen Kandidaten aus dem Hut zaubern, um Boden gut zu machen.
David Fleischer: “Die PT ist zwar nicht zerschlagen, aber sehr angeschlagen. Viele rechnen damit, dass sie in den Kommunalwahlen im Oktober eine massive Niederlage erleiden wird. Sie wird in den kommenden Jahren sehr leiden. Wir wissen nicht, was aus dieser Partei werden wird. Für die Präsidentschaftswahl 2018 hat sie keinen anderen Kandidaten als Lula.”

Euronews-Correpondent Pierre Le Duff in Brasilia: “Die Endphase des vor sechs Monaten eingeleiteten Amtsenthebungsverfahrens wird voraussichtlich fünf Tage dauern. Sofern nicht etwas Unerwartetes passiert, ist das Schicksal der Präsidentin besiegelt.”

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel