Eilmeldung

Sie lesen gerade:

The Brief from Brussels: EU-Kommission legt sich mit Apple an

Redaktion Brüssel

The Brief from Brussels: EU-Kommission legt sich mit Apple an

Werbung

Die EU-Kommission hat herausgefunden, dass es für Apple einen Steuerdeal in Irland gab und forderte die Regierung in Dublin nun auf, von dem Unternehmen Nachzahlungen in Höhe von 13 Milliarden Euro zu verlangen. Warum der Deal illegal ist? Nach Angaben der Kommission hat Apple geringere Steuern als andere Unternehmen gezahlt, viel geringere. Die Körperschaftssteuer beträgt in Irland 12,5 Prozent. 2003 beispielsweise bezahlte der Konzern nur einen Bruchteil davon und in dem Jahrzehnt danach sanken die Beiträge kontinuierlich. Die für Wettbewerb zuständige Kommissarin Margrethe Vestager sagte uns, warum die Nachzahlungen so hoch sind. Mehr dazu in unserer Rubrik The Brief from Brussels.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel