Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Vuelta: Contador versucht's, Keukeleire siegt

Sport

Vuelta: Contador versucht's, Keukeleire siegt

Werbung

Der Belgier Jens Keukeleire hat mit seinem Sieg bei der 12. Etappe der Vuelta a Espana zum ersten Mal bei einer der drei großen Rundfahrten auf sich aufmerksam gemacht. Die Vuelta rollte durchs Baskenland, über 193 Kilometer ging es von Corrales de Buelna nach Bilbao.

Alberto Contador, derzeit Fünfter in der Gesamtwertung, lancierte am Alto de Vivero – einem Anstieg der zweiten Kategorie – eine Attacke. Die Mannschaft von Vuelta-Leader Nairo Quintana reagierte sofort und fuhr das Loch wieder zu.

Eine wellige Strecke und hohes Tempo hatten das Hauptfeld auseinander gerissen, die Führungsgruppe läutete auf der Zielgeraden in Bilbao den Sprint ein – Jens Keukeleire fackelte nicht lange, ging früh in den Wind und gewann vor Maxime Bouet aus Frankreich.

Die beiden Schweizer Silvan Dillier und Mathias Frank kamen auf den neunten respektive zehnten Rang.

Im Gesamtklassement liegt Nairo Quintana 54 Sekunden vor Tour-de-France-Sieger Christopher Froome.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel