Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Mit dem Einkaufswagen gegen Massentourismus: Protest in Venedig

welt

Mit dem Einkaufswagen gegen Massentourismus: Protest in Venedig

Werbung

In der italienischen Touristenhochburg Venedig haben am Wochenende mehrere hundert Einwohner gegen den Massentourismus demonstriert. Als Zeichen für den Alltag, den die Menschen auch in der historischen Altstadt von “La Serenissima” weiterhin leben wollen, hatten die meisten Einkaufswagen dabei.

Organisiert wurde der Protest von der Generazione 90, die auch die Fotos der Demonstration gemacht hat. Es handelt sich um engagierte junge Leute zwischen 20 und 30 Jahren, die in Venedig leben und die wollen, dass die Stadt sich nicht in eine Art Disneyland verwandelt. Sie beklagen, dass die Stadtverwaltung dem Tourismus keine Grenzen setzt.

Tatsächlich hat eine Flucht der Bewohner aus Venedig eingesetzt, weil die auf Touristen zugeschnittene Stadt für normale Italiener viel zu teuer geworden ist.

Venedig gilt zwar als eine der schönsten Städte der Welt, aber auch als ein abschreckendes Beispiel für den Massentourismus. Zwischen 20 und 30 Millionen Touristen besuchen Venedig jedes Jahr. Beeindruckend riesige Kreuzfahrtsschiffe legen im Hafen in unmittelbarer Nähe zum Markusplatz an.

Um mehr Aufmerksamkeit zu erregen, haben die Bürger mit den EInkaufswagen zum Ende des Filmfestivals von Venedig mit vielen internationalen Stars protestiert.


Nächster Artikel