Eilmeldung

Sie lesen gerade:

401 Marathons in 401 Tagen


Sport

401 Marathons in 401 Tagen

Ben Smith lief und lief. Einen Marathon pro Tag und das genau 401 Tage lang. Laufen gegen Diskriminierung. Der Engländer legte eine Strecke zurück, die von London nach Sydney führen würde. Weil Smith homosexuell ist, wurde er als kleiner Junge gehänselt und drangsaliert. Das hinterließ tiefe Spuren:

“Was ich erlebt habe, war wie eine Achterbahn. Gefühle die man nicht beschreiben kann, die einen erstarren lassen. Jetzt nach den 401 Marathons bin ich aufgewühlt und extrem glücklich. Realisieren werde ich das erst in den nächsten Wochen, wenn sich alles etwas gelegt hat.”

Smith arbeitet als Aktivist gegen das Bullying-Problem. Bullying ist eine Form von Mobbing. Mit seinen Marathons erreichte er viele Menschen, mit denen er darüber sprach. Zudem sammelte er 250 000 Pfund, zugunsten von Bullying-Opfern (LGBTI- und Anti-Bullying Organisationen Stonewall und Kidscape).

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

Sport

FIFA Sanktionen nach diskriminierendem Verhalten von Fans