Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Zehn Jahre nach dem Mord: Gedenken an russische Reporterin Anna Politkowskaja


Russland

Zehn Jahre nach dem Mord: Gedenken an russische Reporterin Anna Politkowskaja

Am zehnten Jahrestag des Mordes an Anna Politkowskaja ist der russischen Journalisten vor ihrem ehemaligen Arbeitsplatz, dem Redaktionsgebäude der Zeitung Novaïa Gazeta in Moskau, gedacht worden. Politkowskaja wurde am 7. Oktober 2006 vor ihrer Wohnung erschossen. Zwei Männer wurden später als Mörder und Drahtzieher verurteilt, doch bei vielen Wegbegleitern Politkowskajas bleiben Zweifel.

“Seit ihrem Tod gab es mehr als 700 Angriffe auf Journalisten, 57 wurden getötet. Es ist eine Tragödie, dass diejenigen in Russland, die den Menschen die Wahrheit sagen sollen, Opfer von Morden und Prügelattacken werden. Diese Fälle werden nie aufgeklärt”, sagt ein Mitglied der Oppositionspartei Jabloko.

Politkowskajas Angehörige und ehemaligen Kollegen sind der Meinung, dass die Journalistin aus politischen Gründen ermordet wurde. Sie berichtete vor ihrem Tod mehrfach kritisch über das militärische Vorgehen Russlands in Tschetschenien.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Italien: Proteste gegen Bildungsreform