Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Dalai Lama nimmt in Mailand Ehrenbürgerschaft an


Italien

Dalai Lama nimmt in Mailand Ehrenbürgerschaft an

Die Stadt Mailand hat dem Dalai Lama die Ehrenbürgerschaft verliehen. Die Zeremonie fand im Teatro degli Arcimboldi vor über 2.000 Zuschauern statt. Der Dalai Lama erhielt den Schlüssel der Stadt, witzelte aber dass er damit keine Pflichten übernehmen möchte. Die Übergabe war wegen Pekings Protest immer wieder verschoben worden.

“Erst einmal will ich wissen, was jetzt meine Rechte sind. Pflichten will ich nicht”, so der 81-Jährige.

Vor dem Theater hatte die chinesische Botschaft einen Protest organisiert. “Lama raus” riefen die Menschen, die zur großen chinesischen Gemeinschaft Mailands gehören. In Bezug auf die Proteste gegen ihn sagte der Dalai Lama, wenn er die Möglichkeit hätte, mit den Demonstranten einzeln zu sprechen, wären sie alle bald beste Freunde.

Am Morgen war er auf dem Flughafen vom Mailänder Bürgermeister Giuseppe Sala empfangen worden.

Danach traf er mit dem Mailänder Erzbischof, Kardinal Angelo Scola zusammen. Der Dalai Lama sprach zu mehr als 1500 Studenten und beantwortete danach 90 Minuten lang Fragen der Studenten. Für Peking ist der Dalai Lama ein Dorn im Auge. 1959 floh der Dalai Lama nach Indien. Das geistige Oberhaupt der Tibeter lebt seither dort.

Tenzin Gyatso, der 14. Dalai Lama, seine Heiligkeit ist auch auf Twitter:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Letztes TV-Duell: Trump hält sich offen, Wahlergebnis anzuerkennen