Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Letzte Migranten aus Flüchtlingslager von Calais weggebracht


Frankreich

Letzte Migranten aus Flüchtlingslager von Calais weggebracht

Nach der Räumung des Flüchtlingslagers von Calais haben die letzten 291 Migranten das Gelände verlassen. Busse fuhren Familien, Frauen und Kinder weg, die noch in Containerunterkünften verblieben waren, wie ein Sprecher der örtlichen Präfektur mitteilte. Sie sollten in Aufnahmezentren in anderen französischen Regionen untergebracht werden. Bereits am Vortag hatten die Behörden mehr als 1600 alleinreisende Minderjährige aus Calais weggebracht. Kinder, Jugendliche und Familien hatten bei der Räumung vergangene Woche zunächst in Containerunterkünften bleiben können.

In dem als “Dschungel von Calais” bekannten Lager am Ärmelkanal hatten Tausende Migranten in Zelten und selbstgebauten Hütten gelebt. Es war entstanden, weil Migranten illegal nach Großbritannien gelangen wollten. Die Situation hatte in Frankreich seit vergangenem Jahr für viel Kritik gesorgt, vergangene Woche räumte die Regierung schließlich das Gelände und ließ die Behelfsunterkünfte abreißen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Neue Flüchtlingstragödie im Mittelmeer