Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Judo: Russland dominiert den Große Preis von Quingdao


Sport

Judo: Russland dominiert den Große Preis von Quingdao

In China hat der Große Preis von Quingdao begonnen. Der letzte Wettbewerb des Jahres ist dabei auch der letzte Große Preis im chinesischen Quingdao. Ab dem kommenden Jahr findet der Wettbewerb in Hohot in der Mongolei statt.

Die Matte wurde am ersten Tag klar von den Russen dominiert. Sie holten zwei Gold-, vier Silber- und eine Bronzemedaille.

Bei den Damen in der Gewichtsklasse unter 57 Kilo war die erst 22 Jahre alte Russin Anastasia Konkina nicht zu stoppen. In nur 2:25 besiegte sie Yuanyuan Lin aus China. Konkina hatte in diesem Jahr bereits den Großen Preis von Tashkent gewonnen.

Bei den Herren in der Gewichtsklasse unter 60 Kilo siegte Amartuvshin Dashdavaa aus der Mongolei mit einem Ippon in 3:17 gegen den Russen Islam Yashuev. Dashdavaa hatte 2016 bereits den Großen Preis von Ulaanbaatar geholt, 2013 hatte er den Grand Slam Baku in Aserbaidschan gewonnen.

Bei den Herren in der Klasse unter 66 Kilo gab es dann ein rein russisches Duell. Abdula Abdulzhalilov besiegte Anzaur Ardanov mit einem Ippon in lediglich 1:35, und der Wurf des Tages gelang ebenfalls Abdulzhalilov, der im Halbfinale Altansukh Dovdon aus der Mongolei besiegt hatte.

Full resultsfromday1 of #JudoQingdao2016 => https://t.co/lPbbsURjQY pic.twitter.com/5ZPA5HcHnO

— Int. Judo Federation(@IntJudoFed) 18 November2016

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

Sport

Extrem präzise: Simon Berry tunkt Schokoladenkeks in seinen Tee