Eilmeldung

Sie lesen gerade:

New Yorker Vorortzug kracht auf Prellbock; gut hundert Leichtverletzte


USA

New Yorker Vorortzug kracht auf Prellbock; gut hundert Leichtverletzte

Ein New Yorker Nahverkehrszug mit über sechshundert Menschen an Bord ist im morgendlichen Berufsverkehr in einem Kopfbahnhof entgleist.

Bei dem Aufprall hätten sich mehr als hundert Fahrgäste leicht verletzt, teilte nach dem Unfall im Stadtteil Brooklyn die Feuerwehr mit.

Ein Bericht des amerikanischen Fernsehsenders ABC (auf Englisch)

Der Zug gehört der Long-Island-Eisenbahn LIRR, die das zentralere New York mit der Insel und dem gleichnamigen Stadtteil Long Island im Osten verbindet.

Er fuhr offenbar in den Atlantic-Bahnhof ein, krachte dort aber auf einen Prellbock und fuhr noch etwas über das Bahnsteigende hinaus. Die ersten beiden Waggons entgleisten.

Warum es dazu kam, ist unbekannt. Der Lokführer wird dazu noch befragt. Nach Angaben der Verkehrsbetriebe war nur er für das rechtzeitige Bremsen verantwortlich; eine technische Sicherheitsvorrichtung gebe es dazu nicht.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Brasilien

Gefängnisrevolte in Brasilien: Blutiger Bandenkrieg hinter Gittern