Eilmeldung

Eilmeldung

Tragisches Ende eines ungarischen Schulausflugs: 16 Tote bei Busunglück in Italien

Bei einem schweren Busunglück auf der Autobahn bei Verona in Italien sind am Samstagmorgen 16 Menschen ums Leben gekommen und mindestens 39 verletzt worden.

Sie lesen gerade:

Tragisches Ende eines ungarischen Schulausflugs: 16 Tote bei Busunglück in Italien

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem schweren Busunglück auf der Autobahn bei Verona in Italien sind am Samstagmorgen 16 Menschen ums Leben gekommen und mindestens 39 verletzt worden. An Bord des Reisebusses befanden sich 36 Schüler einer Budapester Oberschule, weitere ehemalige Schüler, drei Lehrkräfte sowie zwei Fahrer. Sie waren auf dem Rückweg von den französischen Alpen nach Ungarn.

Auf der Fahrt kollidierte das Fahrzeug aus noch ungeklärten Gründen mit Aufbauten an der Autobahn und fing Feuer. Manche Insassen konnten durch die Fenster ins Freie gelangen. Einem der Lehrer gelang es offenbar viele Schüler aus dem Bus zu holen. Er erlitt selbst schwere Verbrennungen. Zur Identifizierung vieler der Opfer sind DNA-Proben nötig.

Die Unglücksursache war zunächst unklar. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung, wertet Überwachungsvideos, Ruhezeiten der Fahrer und Zeugenberichte aus. Einem Schüler zufolge, dessen Vater inzwischen in Italien eintraf, geriet der Bus plötzlich ins Schlingern und kam von der Fahrbahn ab. Ein LKW-Fahrer will einige Kilometer vor der Unglücksstelle ein Problem mit einem der Räder beobachtet haben.