Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Flynn-Nachfolger gesucht: Trump bekommt Absage von Ex-Vize-Admiral Harward


USA

Flynn-Nachfolger gesucht: Trump bekommt Absage von Ex-Vize-Admiral Harward

Bei Besetzung des Postens des Nationalen Sicherheitsberaters muss US-Präsident Donald Trump einen weiteren Rückschlag einstecken: Der frühere Vize-Admiral Robert Harward hat Trumps Angebot abgelehnt, die Nachfolge von Michael Flynn anzutreten, der jüngst über seine Russland-Beziehungen gestolperte war.

Das Weiße Haus spricht von privaten und beruflichen Gründen. Quellen, die Harward nahestehen, geben hingegen an, der frühere Vize-Admiral habe abgelehnt, weil er nicht reinen Tisch machen und sein eigenen Mitarbeiter mit einbringen konnte.

Einen anderen Posten konnte die Trump-Regierung unterdessen besetzen – die Leitung des Amts für Verwaltung und Haushaltswesen wird künftig Mick Mulvaney übernehmen.

Der Verfechter von Ausgabenkürzungen kam 2011 als Tea-Party-Kandidat in den Kongress. Demokraten kritisieren ihn auch, weil er eine Steuerschuld von $15.000 erst nach seiner Benennung bezahlte.

Im neuen Amt bestätigte der Senat Mulvaney deshalb nur extrem knapp mit 51 zu 49 Stimmen. Neben den Demokraten enthielt sich auch der republikanische Senator John McCain.