Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Italien: Zerstörung eines Migranten-Slums


Italien

Italien: Zerstörung eines Migranten-Slums

Mehr als hundert Polizisten, Sicherheitskräfte und Feuerwehrmänner haben das sogenannte “große Ghetto” im Südosten Italiens evakuiert und zerstört. Den Slum zwischen San Severo und Rignano Garganico in der Region Foggia gab es seit zehn Jahren.

Zeitweise lebten dort rund 3.000 Migranten. Sie verdingten sich als billige Erntearbeiter in der Region. Wohin sie gebracht worden sind, ist unklar.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Spanien

Spanien: Wirbel um Anti-Transgender-Aktion