Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Belgien: Polizei nimmt verdächtigen Mann mit Gasflaschen fest


Belgien

Belgien: Polizei nimmt verdächtigen Mann mit Gasflaschen fest

In Brüssel hat die Polizei einen Mann festgenommen, der Verbindungen zu islamistischen Extremisten haben könnte. Der Verdächtige wurde geschnappt, nachdem er eine rote Ampel überfahren hatte.

In seinem Wagen fanden die Polizisten zwei Gasflaschen. Der Fund löste einen Großeinsatz in der Nähe des Südbahnhofs aus. Umliegende Häuser wurden evakuiert. Spezialisten durchsuchten den Wagen.

Die Staatsanwaltschaft sagte, der Mann werde jetzt vernommen. Gleichzeitig warnten die Ermittler vor Spekulationen. Es sei noch unklar, ob der Mann kriminelle Absichten hatte.

Der Bürgermeister der Brüsseler Gemeinde St.-Gilles, Charles Picqué, sagte aber, der Mann gelte als radikalisiert.

Er habe sich geweigert, den Kofferraum für die Polizei zu öffnen, deshalb habe der Kofferraum aufgebrochen werden müssen, sagte Bürgermeister Piqué. Es sei schwer zu sagen, wie gefährlich das im Auto entdeckte Material sei.

In Brüssel gilt wegen der islamistischen Terroranschläge vom vergangene Jahr, bei denen 32 Menschen ermordet wurden, erhöhte Warnstufe.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Türkei

Streit um Wahlkampf in Gaggenau: Türkei bestellt deutschen Botschafter ein