Eilmeldung

Italien: Matarella gewährt CIA-Mitarbeiterin De Sousa teilweise Begnadigung

Die in Italien wegen einer CIA-Entführung zur Zeit des “Krieges gegen den Terror” verurteilte ehemalige CIA-Mitarbeiterin Sabrina de Sousa muss möglicherweise doch nicht ins…

Sie lesen gerade:

Italien: Matarella gewährt CIA-Mitarbeiterin De Sousa teilweise Begnadigung

Schriftgrösse Aa Aa

Die in Italien wegen einer CIA-Entführung zur Zeit des “Krieges gegen den Terror” verurteilte ehemalige CIA-Mitarbeiterin Sabrina de Sousa muss möglicherweise doch nicht ins Gefängnis.

De Sousa kam frei, als die bereits am Flughafen Lissabon auf ihre Auslieferung an Italien wartete, weil Italiens Präsident Sergio Mattarella der portugiesisch-amerikanischen Doppelstaatlerin nun eine teilweise Begnadigung gewährte.

“Es ist unglaublich. Ich bin froh, wie sich das jetzt aufgelöst hat, nachdem es mir zwei Jahren lang Sorgen bereitet hat”, so De Sousa. “Aber es ist noch nicht vorbei, weil da ja noch der Prozess in Italien ist, und wir werden sehen, wie sich das in den nächsten Tagen entwickelt.”

Präsident Mattarella reduzierte die Freiheitsstrafe von vier auf drei Jahre und gibt de Sousa damit nun die Möglichkeit, eine Unwandlung der Haftstrafe in gemeinnützige Arbeit zu beantragen.

Hintergrund ist der Fall des ägyptischen Predigers Abu Omar, der während der Amtszeit George W. Bushs von einem CIA-Kommando auf offener Straße in Mailand entführt, außer Landes gebracht und dann festgehalten wurde. Der Fall führte auch zu Ermittlunge in Deutschland und der Schweiz.

De Sousa streitet eine Beteiligung an der Entführung ab und bezeichnet sich als Sündbock zum Schutz höherrangiger CIA-Verantwortlicher.

Ihre Begnadigung führt de Sousa auf eine Intervention der Trump-Regierung zurück. Das umstritten CIA-Programm zur Entführung und Vernehmung mutmaßlicher Terroristen ist inzwischen eingestellt.