Eilmeldung

Deutsche Skiflieger landeten auf Platz zwei - Kamil Stoch mit Weitenrekord in Planica

Nur 49 Zähler trennten Norwegen und Deutschland am Ende.

Sie lesen gerade:

Deutsche Skiflieger landeten auf Platz zwei - Kamil Stoch mit Weitenrekord in Planica

Schriftgrösse Aa Aa

Nur 49 Zähler trennten Norwegen und Deutschland am Ende. Die Skandinavier gewannen das Team-Skifliegen im slowenischen Planica vor Deutschland. Auf Rang Drei sprang die Mannschaft aus Polen. Es war wirklich ein Weitfliegen. Gleich dreimal wurde der Schanzenrekord geknackt. Die Norweger lagen zur Halbzeit noch hinter Deutschland. Doch mit all ihrer Routine zogen sie noch davon.
Dennoch war das Team von Werner Schuster sehr zufrieden. Erstmals seit fünf Jahren landeten die Deutschen wieder auf dem Podium. Markus Eisenbichler, Richard Freitag, Karl Geiger und Andreas Wellinger überzeugten. Karl Geiger sprang am weitesten- 243,5 Meter.
Inhaber des Schanzenrekords ist Kamil Stoch. Der Pole überbot die Bestmarke (die zuvor schon zweimal fiel) und landete bei 251,5 Meter. Der Schlusspunkt der Weitenjagd.