Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Rom gleicht zu Ostern einer Festung


Vatikanstadt

Rom gleicht zu Ostern einer Festung

Die Feierlichkeiten am Osterwochenende finden in Rom unter verschärften Sicherheitsbedingungen statt. Sprengstoffexperten und Spürhunde inspizierten Orte, an denen besonders viele Menschen zusammenkommen. Polizei und Militär zeigen Präsenz und verfolgen das Treiben auch mit Hilfe von Überwachungskameras. Insgesamt 3000 Sicherheitskräfte sind in der italienischen Hauptstadt im Einsatz.

Was sagen die Menschen in Rom? Fühlen Sie sich sicher?

“Die Sicherheitsvorkehrungen wurden erhöht. Wir gehen davon, dass wir hier recht sicher sind.”

“Hier sind viele Polizisten. Wir fühlen uns sicher.”

“Viele Leute sind unterwegs, ich bin beruhigt.”

Wer auf den Petersplatz will, muss vorher durch eine Sicherheitsschleuse wie man sie von Flughäfen kennt. Dort werden zur Ostermesse am Sonntagmorgen Tausende Menschen erwartet. Bereits an diesem Samstagabend finden im Petersdom die Feierlichkeiten zur Osternacht statt.

Auch in anderen italienischen Städten wurden die Sicherheitsvorkehrungen verschärft – die Anschläge der vergangenen Wochen und Monate waren für die Behörden Anlass genug, zusätzliche Maßnahmen einzuleiten.


Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Türkei

Türkei vor dem historischen Referendum