Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Trump-Tochter Ivanka besucht Berlin - und verteidigt ihren Vater


welt

Trump-Tochter Ivanka besucht Berlin - und verteidigt ihren Vater

ALL VIEWS

Tap to find out

Die Tochter des US-Präsidenten, Ivanka Trump, hat Berlin besucht. Die 35-Jährige Beraterin ihres Vaters im Weißen Haus hat am Dienstag an einem Gipfel zur Stärkung von Frauen, dem “Women20 Summit”, teilgenommen. An der Veranstaltung nahmen unter anderem auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und Königin Maxima der Niederlande teil.

“Er ist ganz groß, wenn es darum geht, Familien und Frauen zu untertstützen….”, sagte Ivanka Trump auf dem Podium einer Diskussionsrunde über ihren Vater Donald Trump. Dann wird sie von buhenden Gästen unterbrochen. “Ich habe die Kritik schon mitbekommen, von Seiten der Medien”, so Ivanka Trump weiter. “Aber ich weiß aus persönlicher Erfahrung, dass Tausende Frauen, die über Jahrzehnte mit und für meinen Vater gearbeitet haben, als er noch im privaten Sektor war, bezeugen können, dass er fest vom Potential von Frauen überzeugt ist und von ihrer Fähigkeit, Arbeit genauso gut zu bewältigen wie Männer.”

Ihrem Vater war während seines Wahlkampfes in den USA vorgeworfen worden, sich abschätzig und verletztend über Frauen geäußert zu haben. Auch war ein belastendes Videoband aufgetaucht, auf dessen Tonspur eine solche Bemerkung Trumps zu hören war.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Schweiz

Hungersnot im Jemen: "Ein Wettlauf gegen die Zeit."