Eilmeldung

Sie lesen gerade:

USA: Rund 1400 Festnahmen mutmaßlicher Gangmitglieder


USA

USA: Rund 1400 Festnahmen mutmaßlicher Gangmitglieder

In den USA hat die Polizeibehörde des Ministeriums für Innere Sicherheit (United States Immigration and Customs Enforcement) in den vergangenen sechs Wochen rund 1400 Menschen verhaftet. Die Operation nahm Verdächtige ins Visier, die als Mitglieder von Straßengangs an kriminellen Aktivitäten wie Drogen- und Menschenhandel und Waffenschmuggel beteiligt gewesen sein sollen.

Thomas Homan, Direktor der Polizeibehörde des Ministeriums für Innere Sicherheit:
“Diese gewalttätigen Straßenbanden sind die größte Bedrohung für unsere Gemeinden. Heute sprechen über die letzten sechs Wochen. Aber ich will sichergehen, dass wir uns nicht missverstehen: wir sind noch nicht fertig. Wir fokussieren uns genau auf diese Gruppen und werden sie weiterhin verfolgen, wo auch immer sie sich in den USA befinden.”

Die Behörde ging soweit, dass sie die mutmaßlichen Kriminellen bei anderen Amtsgängen verhaftete, wie hier in einem Gerichtsgebäude in Denver. Die Videos stammen von einem US-Immigrationsrechtsanwalt. Normalerweise nimmt die Behörde keine Festnahmen in Schulen, Kirchen, Krankenhäusern und anderen öffentlichen Gebäuden vor.

Seit seiner Wahl zum US-Präsidenten drängt Donald Trump auf eine strengere Einwanderungspolitik und setzt sich für eine schnellere Abschiebung von illegalen Einwanderern ein, sollten sie nicht nachweisen können, länger als zwei Jahre in den USA gelebt zu haben.