Eilmeldung

Sie lesen gerade:

New York: Mordanklage gegen mutmaßlichen Todesfahrer


USA

New York: Mordanklage gegen mutmaßlichen Todesfahrer

Gegen den Unglücksfahrer vom Times Square wird US-Medien zufolge Mordanklage erhoben. Mit hohem Tempo war ein betrunkener Autofahrer am New Yorker Times Square in Fußgänger gerast und hat dabei eine Frau getötet und 22 weitere Menschen teilweise lebensgefährlich verletzt. Der 26-jährige Fahrer war unmittelbar danach festgenommen worden. Der Mann war bereits früher wegen Trunkenheit am Steuer verurteilt gewesen.

Der mutmaßliche Todesfahrer vom New Yorker Times Square muss sich wegen Mordes in einem Fall und versuchten Mordes in 20 Fällen verantworten. Das berichten US-Medien unter Berufung auf die New Yorker Polizei.

Dem 26-jährigen Richard R. wird vorgeworfen, am Donnerstag vorsätzlich in eine Menschenmenge an dem belebten Platz gefahren zu sein. Eine 18-Jährige starb, 22 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt . Der Fahrer wurde unmittelbar nach der Tat festgenommen.

Der Angeklagte stand offenbar während der Tat unter dem Einfluss einer halluzinogenen Droge. Er habe ausgesagt, Gott habe ihm die Tat befohlen und er habe erwartet, von Polizisten erschossen zu werden. Der frühere Militärangehörige ist wegen Trunkenheit am Steuer und Gewaltdelikten mehrfach vorbestraft.

Japan

Japans Regierung segnet Gesetz zur Abdankung des Kaisers ab