Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Ruhani kontert Trump-Kritik


welt

Ruhani kontert Trump-Kritik

Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat bei seiner ersten Pressekonferenz nach seiner Wiederwahl am vergangenen Freitag auf harsche Kritik von Donald Trump reagiert. Der US-Präsident hatte dem Iran am Sonntag bei einem Gipfel in Saudi-Arabien vorgeworfen, er gewähre Terroristen Unterschlupf. Teheran trage die Schuld an “so viel Instabilität in dieser Region”, sagte Trump.

Ruhani erklärte in Teheran, Stabilität in Nahost werde nicht ohne sein Land erreicht:“Die iranische Nation mitsamt ihren Diplomaten und Militärberatern hat den beiden großen Ländern Irak und Syrien geholfen. Wir werden auch weiterhin Hilfe bereitstellen.”

Ruhani kritisierte den Gipfel in Saudi-Arabien als “Zeremonie ohne politischen Wert. Er warte darauf, dass die neue US-Regierung “zu Stabilität und Kontinuität in ihrer Politik” finden werde.

Der 68-Jährige Reformer hatte sich bei der Präsidentenwahl am Freitag klar gegen seinen erzkonservativen Hauptkonkurrenten Ebrahim Raeissi durchgesetzt. Er kam auf rund 57 Prozent der Wàhlerstimmen. Das wurde im Iran als Votum für einen Öffnungskurs und gegen Extremismus gewertet.

Türkei

Gülen angeklagt: Massenprozess nach Putschversuch in der Türkei