Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Athen: Trauer um Mitsotakis


Griechenland

Athen: Trauer um Mitsotakis

Griechenland hat Abschied genommen vom früheren konservativen Ministerpräsidenten Konstantinos Mitsotakis.
Hunderte Anhänger standen vor Athens Mariä Verkündigungs-Kathedrale Schlange, um dem dort aufgebahrten Politiker die letzte Ehre zu erweisen. Der 98-Jährige war am Montagmorgen gestorben. Er war Ministerpräsident von 1990 bis 93.

Der Vater des Oppositionsführers Kyriakos Mitsotakis gilt als einer der wichtigsten Politiker Griechenlands. Er hatte sich bereits in den 90er Jahren für umfassende Sparmaßnahmen eingesetzt.

Viele hochrangige Persönlichkeiten zollten ihm Respekt, wie die Präsidenten von Griechenland und Zypern, Prokopis Pavlopoulos und Nikos Anastasiadis sowie der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras, der von manchen – wohl konservativen – Anwesenden ausgebuht wurde.

Auf Kreta werden an diesem Donnerstagnachmittag der Trauergottesdienst gefolgt von der öffentlichen Beerdigung stattfinden.

euronews-Journalistin Fay Doulgeri berichtet aus Athen:
“Die gesamte Politikerklasse und viele Staatsbürger kamen zur Kathedrale nach Athen, um Abschied zu nehmen und Konstantinos Mitsotakis mit Blumen zu ehren. Die Beerdigung wird in seinem Geburtstort stattfinden: in Chania.”

USA

US-Medien: Trump will Klimaabkommen in den nächsten Tagen aufkündigen