Eilmeldung

Eilmeldung

Italienische Fußballtrainer für die weite Welt

Sie lesen gerade:

Italienische Fußballtrainer für die weite Welt

Schriftgrösse Aa Aa

Der russische Fußball-Erstligist FK Zenit St. Petersburg hat Roberto Mancini als neuen Cheftrainer
verpflichtet. Der Italiener unterschrieb einen Vertrag über drei Jahre mit der Option auf eine Verlängerung von zwei Jahren, so
der Verein in St. Petersburg.

Der viermalige russische Meister hatte sich vergangene Woche nach dem Verpassen der Champions League von seinem rumänischen Trainer Mircea Lucescu getrennt. Zenit beendete die russische Meisterschaft auf dem dritten Platz hinter Spartak und ZSKA Moskau.

Mancini coachte bis August 2016 Inter Mailand. Der Vertrag des früheren italienischen Nationalspielers lief eigentlich noch bis Juni
2017, der 52-Jährige überwarf sich jedoch mit den neuen chinesischen Eigentümern. Zuvor hatte Mancini unter anderen Galatasaray Istanbul
und Manchester City trainiert.

Roberto Mancini, Trainer:

“Für ein Team wie Zenit ist das wichtigste Ziel, die Meisterschaft wieder zu gewinnen. Unsere Philosophie wird sein, guten Fußball zu machen und etwas Besonderes zu zeigen”

Fabio Capello heuert beim chinesischen Super-League-Klub Jiansun Suning an. Die Ostchinesen liegen mit acht Punkten nach zwölf Spieltagen auf dem enttäuschenden vorletzten Rang.

Der bald 71-Jährige Italiener führte unter anderem den AC Milan und Real Madrid zu Titelgewinnen, zuletzt war er von 2012-2015 Nationalteamcoach von Russland.

su mit dpa