Nach Nordkorea-Drama: Abschied von Otto Warmbier

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Nach Nordkorea-Drama: Abschied von Otto Warmbier

<p>Mehr als zweitausend Menschen haben Abschied genommen von Otto Warmbier – dem amerikanischen Studenten, dem seine Reise nach Nordkorea zum Verhängnis wurde.</p> <p>Sie versammelten sich zu einer Gedenkfeier in seinem Heimatort Wyoming, einem Vorort von Cincinnati. Anschließend wurde Warmbier beigesetzt.</p> <p>Der zweiundzwanzigjährige Student war diesen Monat nach langer Haft in Nordkorea im Koma zurückgebracht worden, starb dann aber.</p> <p>Das kommunistische Land müsse dafür zur Rechenschaft gezogen werden, sagt Rob Portman, ein Senator aus Ohio, dem hiesigen Bundesstaat.</p> <p>Nordkorea halte nichts vom Rechtsstaat, nichts von grundlegenden Freiheiten und Menschenrechten, nichts von menschlicher Würde, so Portman weiter: Das habe es durch seinen Umgang mit Otto Warmbier gezeigt. </p> <p><iframe width="606" height="341" src="https://www.youtube.com/embed/9rlEFI8W9FI" frameborder="0" allowfullscreen></iframe></p> <p>Warmbier war auf einer Gruppenreise durch Nordkorea. Wegen eines mutmaßlichen Diebstahls im Hotel wurde er festgenommen und zu fünfzehn Jahren Arbeitslager verurteilt. </p> <p>Offenbar kurz darauf fiel er jedoch in das Koma. Nach seiner Rückkehr in die <span class="caps">USA</span> fanden die Ärzte schwere Schäden an seinem Gehirn. Was ihm aber in Nordkorea passiert ist, bleibt unbekannt.</p>