Eilmeldung

Sie lesen gerade:

London: Fünf Hochhäuser wegen möglicher Brandgefahr geräumt


Großbritannien

London: Fünf Hochhäuser wegen möglicher Brandgefahr geräumt

In einem Londoner Stadtteil sind fünf Hochhäuser geräumt worden, bei denen wegen der Dämmung Brandgefahr besteht.

Das ist eine Reaktion auf den schweren Hochhausbrand in London letzte Woche. Betroffen sind die Mieter in mehr als siebenhundert Sozialwohnungen in der Gegend Swiss Cottage im Stadtteil Camden.

Zuvor hatte die Feuerwehr die Häuser kontrolliert und Brandschutzmängel festgestellt. Daraufhin wurde kurzfristig die Räumung beschlossen.

Die Feuerwehr habe nicht für die Sicherheit der Bewohner garantieren können, sagt Georgia Gould, die Bezirksbürgermeisterin von Camden.

Die Räumung sei eine schwierige Entscheidung gewesen, aber der Brand von letzter Woche habe alles verändert. Man wolle kein Risiko eingehen, die Sicherheit der Bewohner habe jetzt Vorrang.

An den Häusern sollen nun Arbeiten zur Erhöhung der Brandsicherheit ausgeführt werden; das soll drei bis vier Wochen dauern. Vor allem wird die Fassadendämmung entfernt.

Den Mietern werden Ersatzunterkünfte vermittelt. Über das Wochenende dürfen sie in Begleitung der Feuerwehr in ihre Wohnungen, um noch Dinge herauszuholen.

Bei dem Hochhausbrand letzte Woche im Stadtteil Kensington kamen mindestens 79 Menschen ums Leben.

Auslöser war nach bisherigen Ermittlungen ein Kühlschrank. Vor allem wegen der brennbaren Fassadendämmung und -verkleidung breitete sich das Feuer dann aber schnell aus. Hunderte von Hochhäusern werden nun landesweit auf solche Dämmungen untersucht.