Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Sizilien: Feuerwehrleute der Brandstiftung verdächtigt


Italien

Sizilien: Feuerwehrleute der Brandstiftung verdächtigt

Auf der italienischen Insel Sizilien sind 15 Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr festgenommen worden.

Die Feuerwehrleute stehen unter dem Verdacht der Brandstiftung.

Nach Angaben der sizilianischen Polizei wird den Männern außerdem vorgeworfen, Alarmierungen durch Bürger vorgetäuscht zu haben, um vom Staat Aufwandsentschädigungen für ihre Löscheinsätze zu kassieren. Diese beträgt zehn Euro pro Stunde. Die Festnahmen erfolgten nahe der Provinz Ragusa im Süden der Insel.

Auf Sizilien war es in den letzten Wochen zu zahlreichen Waldbränden gekommen, die vor allem durch die Hitze verursacht worden waren.

Die Leitung der Feuerwehr hatte Verdacht geschöpft, nachdem es zu ungewöhnlich vielen Einsätzen des Teams in Ragusa gekommen war. Daraufhin ließ sie Ermittlungen veranlassen.

Die 15 Verdächtigen müssen sich nun wegen Betrugs und Brandstiftung verantworten.

In vielen Gegenden in Süditalien liegt die Arbeitslosigkeit bei weit über 25 Prozent. Jeder zweite Jugendliche ist ohne Beschäftigung.