Eilmeldung

Berlin am Zug: Ankara fordert Auslieferung

Ein angeblich hochrangiger Gülen-Anhänger soll für den Putsch in der Türkei mitverantwortlich sein. Er halte sich in Deutschland auf. Ankara fordert: Berlin soll ausliefern.

Sie lesen gerade:

Berlin am Zug: Ankara fordert Auslieferung

Schriftgrösse Aa Aa

Die Türkei verlangt die Auslieferung eines mutmaßlichen Putschisten. Adil Ö. soll sich in Deutschland aufhalten und ein Wortführer des Militärstreichs in der Türkei vom vergangenen Jahr sein. Er sei ein hochrangiges Mitglied der Gülen-Bewegung, die Ankara für den Putschversuch verantwortlich macht. Falls sich der Verdächtige in der Bundesrepublik befinde, müsse er umgehend verhaftet und ausgeliefert werden, so der türkischen Außenminister Mevlüt Cavusoglu in einem Fernsehinterview.

“Wir haben erfahren, dass sich Adil Ö. in Deutschland aufhält. Es gibt sogar Hinweise auf seinen konkreten Aufenthaltsort. Wir als Außenministerium haben Deutschland eine entsprechende Note überstellt. Wir haben verlangt, die Person zu identifizieren und, falls er denn in Deutschland ist, ihn zu verhaften und auszuliefern”, so Cavusoglu.

Das Auswärtige Amt bestätigte, dass die diplomatische Note am 12. August eingegangen sei.

Ankara geht seit dem Putschversuch mit Härte gegen angebliche Gülen-Anhänger vorgegangen und hatte Tausende verhaften lassen. Der deutschen Regierung wirft Ankara seither vor, mutmaßliche Putschisten und angeblich terrorverdächtigen Personen Schutz zu gewähren. Unter anderem kritisierte Ankara, dass türkische Offiziere in Deutschland Asyl bekommen hatten.