Eilmeldung

Eilmeldung

Wütender Tropensturm: "Harvey" sitzt fest

Mindestens zwei Menschen hat Harvey schon das Leben gekostet. Auch die kommenden Tage besteht Gefahr.

Sie lesen gerade:

Wütender Tropensturm: "Harvey" sitzt fest

Schriftgrösse Aa Aa

Tropensturm Harvey wütet weiter im US-Bundesstaat Texas. Zwar wurde Harvey offiziell vom “Hurricane” zum “Tropensturm” herabgestuft, das ändert aber nur wenig an der Gefahr für die Bevölkerung.

Denn Harvey ist nicht nur wegen seiner Windstärke gefährlich. Seine wahre Zerstörungskraft liegt in den Starkregen, die der Wirbelsturm mit sich bringt. Mindestens zwei Menschen hat Harvey schon das Leben gekostet. Einer starb bei einem Brand, und eine Frau ertrank in Houston, als sie mit ihrem Auto in tiefes Wasser geriet.

Auf überschwemmten Schnellstraßen, befürchten Einsatzkräfte, könnte es noch weitere Tote geben, darunter auch Kinder. Und es ist so schnell kein Ende in Sicht: Harvey sitzt fest, wegen eines Hochdruckgebietes kommt das Sturmtief nur langsam Richtung Südosten von der Stelle.

Die Situation am Sonntagmorgen (Ortszeit). Das orangefarbene Kreuz gibt an, dass sich an dieser Stelle mit 40 Prozent Wahrscheinlichkeit ein Wirbelsturm bilden wird. (Quelle: NOAA)

Der nationale Wetterdienst der Vereinigten Staaten warnt vor lebensgefährlichen Springfluten. An der Küste lässt Harvey das Meer ansteigen, dazu warnt der Wetterdienst vor großen Wellen mit hoher Zerstörungskraft. Auch vor Tornados über dem Land warnen die Meteorologen. Noch mindestens bis Donnerstag wird Harvey demnach sein zerstörerisches Werk fortsetzen.