Eilmeldung

Eilmeldung

Atombombentest in Nordkorea vermutet

Sie lesen gerade:

Atombombentest in Nordkorea vermutet

Schriftgrösse Aa Aa

Nordkorea hat offenbar einen sechsten Atomtest vorgenommen. Um 11.30 Ortszeit hatte es Erdstöße der Stärke 5,6 gegeben. Entsprechende Meldungen kamen sowohl von einer amerikanischen als auch von einer südkoreanischen Messstelle.
Demnach soll es sich um künstlich herbeigeführtes Erdbeben, etwa durch eine Explosion handeln. Sowohl Südkorea als auch Japan beriefen daraufhin Sitzungen des jeweiligen nationalen Sicherheitsrat ein. Japans Ministerpräsident Shinzo Abe erklärte, diese Tests seien, absolut inakzeptabel. Man werde aufs Schärfste protestieren.

Kurz zuvor hatten nordkoreanische Staatsmedien den Besitz einer Wasserstoffbombe gemeldet, die auch auf Interkontinentalraketen montiert werden könne.
Nordkoreas staatliche Nachrichtenagentur zitierte Staatsführer Kim Jong Un mit den Worten, die neue Bombe werde vollständig in eigener Produktion gebaut. Man könne daher so viele davon herstellen, wie man wolle.

Angesichts der zunehmenden Bedrohung durch Nordkorea unterstrichen die USA, Japan und Südkorea ihre enge Zusammenarbeit und die Notwendigkeit, den Druck auf Pjöngjang zu erhöhen.