Eilmeldung

Eilmeldung

Italien: 42 Millionen Pillen für IS-Terror beschlagnahmt

Von Indien über Italien nach Libyen: Die Ermittler gehen davon aus, dass mit der Schmuggelware islamistische Terroraktionen finanziert werden sollten.

Sie lesen gerade:

Italien: 42 Millionen Pillen für IS-Terror beschlagnahmt

Schriftgrösse Aa Aa

Italienische Zöllner haben in Kalabrien einen bedeutenden Drogenfund gemacht. Beim Einsatz im Hafen von Gioia Tauro stießen sie in einer Überseeladung aus Indien auf gut 42 Millionen Pillen, die offenbar im Auftrag der Terrormiliz Islamischer Staat nach Libyen geschmuggelt werden sollten. Die Behörden sprechen von einem Verkaufswert von gut 50 Millionen Euro auf nordafrikanischen Schwarzmarkt. Die Ermittler gehen davon aus, dass mit der Schmuggelware islamistische Terroraktionen finanziert werden sollten.

Bei der geschmuggelten Substanz handelt es sich um das Arzneimittel Tramadol, das vor allem im Nahen Osten sowie in Nordafrika als Betäubungsmittel konsumiert wird und zur Gruppe der Opioide gehört. Die Droge wird der Polizei zufolge auch von Kämpfern selbst konsumiert, um sich aufzuputschen und die körperliche Belastbarkeit zu erhöhen.

Tramadol wird offenbar als Alternative zur berüchtigten Dschihadisten-Droge Captagon konsumiert.