Eilmeldung

Eilmeldung

EU-Persönlichkeit des Jahres gesucht - Abstimmung

Sie lesen gerade:

EU-Persönlichkeit des Jahres gesucht - Abstimmung

© Copyright :
euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Euronews sucht die Person des Jahres in verschiedenen Bereichen, darunter Weltraum, Innovation, Kultur, Wirtschaft und Sport. Stimmen Sie hier ab.

Die Profile der Kandidaten für den Titel der "EU-Person des Jahres" stellen wir hier vor.

Oxfam - Für den Kampf gegen Steuerflucht

Als der Versuch der EU, eine schwarze Liste von Steueroasen zu erstellen, als politisch beeinflusst kritisiert wurde, stellte Oxfam eine eigene Liste auf. Sie sei "weder von Angst noch von Gunst beeinflusst". Die Gruppe hat dafür gesorgt, dass das Thema nicht aus den Schlagzeilen verschwindet.

Jeanne Ponte - Französische Parlamentsassistentin

Ponte war eine der wenigen EU-Parlamentarierinnen, die bereit waren, offen über sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz zu sprechen. In einer Situation, in der andere Opfer sich weigerten, sich inmitten einer Einschüchterungskultur zu offenbaren, trug der Fall von Ponte dazu bei, das Ausmaß des Problems in den Mittelpunkt der Diskussion zu rücken.

Věra Jourová - EU-Kommissarin

Die Tschechin hat es sich zur Aufgabe gemacht, Geschlechterdiskriminierung anzuprangern. Im Jahr von #MeToo hat sie sich politisch und in sozialen Netzwerken gegen sexuelle Belästigung eingesetzt. Dabei spielte ihre persönliche Erfahrung eine entscheidende Rolle: Jourová gab an, selbst Opfer sexueller Gewalt zu sein.

Viviane Reding - Luxemburger EU-Abgeordnete und ehemalige EU-Kommissarin

Nach einem Jahrzehnt der Verhandlungen sind in diesem Sommer EU-Vorschriften in Kraft getreten, die es Mobilfunkunternehmen verbieten, exorbitante Gebühren für "Roaming" zu verlangen, wenn Kunden innerhalb der EU reisen. Die Initiative, angeführt von Reding, ist eine der am meisten gelobten Errungenschaften der EU und eine, die ihren Anspruch als Vorreiter der Verbraucher gestärkt hat.

Sven Giegold - Deutscher Grünenpolitiker und EU-Abgeordneter

Als Sprecher der europäischen Grünen für Steuerwesen war Giegold ein wichtiger Vorkämpfer für Schritte, um multinationale Unternehmen und Einzelpersonen beim Thema Steuervermeidung herauszufordern. Er spielte eine wichtige Rolle dabei, die Ergebnisse von "Leaks" wie Panama und Paradise Papers auf die europäische politische Agenda zu setzen.