Eilmeldung

Eilmeldung

Flüchtlinge in Europa: Ohne Handschuhe über die Alpen

Sie lesen gerade:

Flüchtlinge in Europa: Ohne Handschuhe über die Alpen

Flüchtlinge in Europa: Ohne Handschuhe über die Alpen
© Copyright :
REUTERS/Siegfried Modola
Schriftgrösse Aa Aa

An der italienisch-französischen Grenze gibt es immer mehr Flüchtlinge, die versuchen, über die Alpen nach Frankreich zu kommen, und das mitten im Winter. Oft fehlt es ihnen am nötigsten.

Freiwillige Helfer müssen vorsichtig sein, denn das französische Gesetz gestattet es nicht, illegalen Flüchtlingen Hilfe zu leisten.

Seit fünf Stunden laufen diese vier Männer, die aus Westafrika stammen, im Dunkeln, bei Temperaturen von minus 10 Grad - ohne Handschuhe.

Bereits 1600 Migranten haben in den vergangenen vier Monaten versucht, die Alpen zu überqueren.

Der Weg, den sich die jungen Männer ausgesucht haben, ist gefährlich. Keiner weiß das besser, als Mamadou Bam aus Mali, der im letzten Winter fast im Schnee erfroren wäre. Seine beiden Füße mussten amputiert werden. Jetzt lernt er, sie wieder zu benutzen.

Es sind Menschen wie er, die Jean Paul Borel zu retten versucht. Er wohnt in der Nähe zur Grenze und wurde schon von der Polizei festgenommen, weil er Migranten in seinem Auto zum nächstgelegenen Notfall-Zentrum brachte: "Die Flüchtlinge, die hier durch müssen, nehmen immer größere Risiken in Kauf und wenn das so weiter geht, werden wir in diesem Winter Tote haben."