Eilmeldung

Eilmeldung

Irische Volksabstimmung über Abtreibungsverbot

Sie lesen gerade:

Irische Volksabstimmung über Abtreibungsverbot

Irische Volksabstimmung über Abtreibungsverbot
Schriftgrösse Aa Aa

Die irische Bevölkerung soll an diesem Freitag in einem Referendum entscheiden, ob sie das Abtreibungsverbot beibehalten will oder nicht.

Im katholischen Irland gilt eines der strengsten Abtreibungsgesetze Europas. Selbst nach Vergewaltigung, Inzest und bei einem kranken Fötus ist ein Schwangerschaftsabbruch untersagt. Nur in wenigen Fällen, falls das Leben der Mutter gefährdet ist, ist eine Abtreibung möglich.

Abtreibungen oft im Ausland

Deshalb gehen viele Frauen für den Eingriff ins Ausland, so wie Sinéad Carolan es gemacht hat: "Ins Ausland reisen zu müssen hat mein Trauma zusätzlich vergrößert, auch die ganze Geheimhalterei. Man muss sich alle Informationen heimlich beschaffen. Du kannst niemandem sagen, was du getan hast. Und ja, es war auch eine finanzielle Belastung für meine Familie."

Verfassungszusatz seit 35 Jahren

Seit 35 Jahren hat das ungeborene Kind das gleiche Recht auf Leben wie die Mutter. Dies ist in der irischen Verfassung verankert.

Die Menschen auf Dublins Straßen sind geteilter Meinung:

"Ich finde, wir sollten uns um unsere Frauen kümmern. Die meisten anderen Länder der entwickelten Welt sorgen sich um ihre Frauen. Warum sollten wir da hinterherhinken?

"Meine Entscheidung.... ich bin gegen Abtreibungen."

"Ich bin noch unentschlossen. Ich weiß nicht ob die Leute gebildet genug sind, um so eine Entscheidung treffen zu können."

Abtreibungspillen im Internet

In den letzten Jahren haben viele irische Frauen Abtreibungspillen im Internet bestellt. Abtreibungsgegner Andrew O'Regan sieht das sehr kritisch: "Wenn die Menschen dafür stimmen, dann geht es darum, Ärzte zu zwingen, das Leben eines Patienten zu beenden. In Irland kümmern wir uns in der Mütterpflege um die Mutter und das Baby."

Ergebnis am Samstag

Laut den jüngste Umfragen sind noch 15 Prozent der Bevölkerung unentschlossen, wie sie bei der Volksabstimmung wählen sollen. Das Ergebnis könnte entscheiden, ob Irland den achten Verfassungszusatz und somit das Abtreibungsverbot beibehält oder ob der Schwangerschaftsabbruch in diesem Land legal wird. Das Ergebnis wird für Samstagnachmittag erwartet.