Eilmeldung

Eilmeldung

Fast perfekte Flucht: Zwillingsschwestern versuchen Tausch

Sie lesen gerade:

Fast perfekte Flucht: Zwillingsschwestern versuchen Tausch

Fast perfekte Flucht: Zwillingsschwestern versuchen Tausch
@ Copyright :
CC BY 2.0 / Ugo Ponte © onl
Schriftgrösse Aa Aa

Zu einem ungewöhnlichen Fluchtversuch ist es im nordfranzösischen Gefängnis Lille-Sequedin, nahe der belgischen Grenze gekommen. Fast ein bisschen, wie das Verwechslungsszenario in Erich Kästners Kinderbuchklassiker "Das doppelte Lottchen."

Wie der französische Fernsehsender France3 berichtet versuchten am vergangenen Samstag zwei Zwillingschwestern während eines Besuchs, sich gegeneinander auszutauschen. Dafür hatten sich die beide identisch angezogen - abgesehen vom T-Shirt.

Der fast perfekte Plan. Doch einem Gefängniswärter kam die Sache merkwürdig vor. Deswegen hatte er vorsichtshalber die besuchende Schwester bei der Ankunft an der Hand gekennzeichnet.

Während des Besuch bemerkte dann eine andere Wärterin, dass die Zwillingsschwestern versuchten, das T-Shirt und ein Schmuckstück auszutauschen. Sie schlug Alarm.

Doch dann wurde die Sache kompliziert. Das Kreuz auf der Hand reichte nicht aus als Bewis. Um festzustellen, welche der beiden Frauen die Inhaftierte war, wurde ein biometrischer Vergleich mit den registrierten Daten durchgeführt. Der fiel jedoch für beide positiv aus.

Schließlich wurde ein weiterer Experte hinzugezogen, der die Fingerabdrücke der Schwestern überprüfte und schließlich die richtige Insassin in ihre Zelle zurückschickte. Die andere muss mit einem juristischen Nachspiel rechnen.

Der französische Gerwerksschaftsverband UNSA seinerseits beklagte die Unzuverlässigkeit des Kontrollsystems, das nicht einmal dazu in der Lage sei, Zwillinge auseinanderzuhalten - und nutze den Vorfall, um nach mehr Mitteln und Sicherheit im fanzösischen Strafvollzug zu fordern.