Eilmeldung

Eilmeldung

Fernando Hierro: „Aufgabe mit Mut angehen“

Sie lesen gerade:

Fernando Hierro: „Aufgabe mit Mut angehen“

Fernando Hierro: „Aufgabe mit Mut angehen“
Schriftgrösse Aa Aa

Die spanische Nationalmannschaft hat kurz vor dem Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft einen Trainerwechsel vollzogen. Der bisherige Sportdirektor Fernando Hierro ersetzt den entlassenen Julen Lopetegui.

„Zunächst einmal ist das eine tolle Herausforderung", sagt Hierro. „Unter den gegebenen Umständen werde ich diese Aufgabe mit Mut angehen. Anders geht es nicht. Ich bin mir im Klaren darüber, dass die Mannschaft und der Trainerstab zwei Jahre lang auf die Weltmeisterschaft hingearbeitet haben", so der 50-Jährige.

Xavi Hernandez, Spaniens früherer Mittelfeldmotor und Weltmeister von 2010, kann das Handeln des Verbandes verstehen:

„Ich hoffe, dass diese Entscheidung keinen Nach- sondern einen Vorteil für die Nationalmannschaft in sich trägt. Wir allen wollen das Beste, damit die Mannschaft so weit wie möglich kommt oder sogar Weltmeister wird. Natürlich sind die Umstände nicht die besten, immerhin stehen wir kurz vor der WM. Doch ich meine, dass der Entschluss des Verbandspräsidenten richtig war. Denn der Verband muss größer als Einzelpersonen sein. Julen Lopeteguis Entscheidung kam gelinde gesagt zu einem unpassenden Zeitpunkt“, erläutert Hernandez.