Eilmeldung

Eilmeldung

"Wahre Liebe" statt Handelskrieg

Sie lesen gerade:

"Wahre Liebe" statt Handelskrieg

"Wahre Liebe" statt Handelskrieg
Schriftgrösse Aa Aa

Schmusekurs ist laut Duden ein "auf Ausgleich abzielender politischer Kurs". Diese Bezeichnung passt wohl am Besten zu dem Treffen zwischen den mächtigen Männern zweier Kontinente in Washington. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und US-Präsident Donald Trump haben über den sich anbahnenden Handelskrieg gesprochen – mit überraschendem Ausgang.

Die beiden Politiker haben sich auf Grundzüge einer gemeinsamen Handelspolitik geeinigt. Fairer soll es zugehen, und fairer, das bedeutet nach Meinung von Trump mehr zu Gunsten der USA. "In den vergangenen Jahren haben die USA durch den Handel mit der EU Hunderte Milliarden Dollar verloren", so Trump, der einmal mehr die Opferrolle übernahm. "Wir wollen nur ein ausgeglichenes Verhältnis."

Juncker, der durchaus auch für starke europäische Positionen steht, bemühte sich um Harmonie: "Wir sind enge Partner, keine Feinde. Wir müssen zusammenarbeiten."

Als ersten Schritt auf dem Weg zu einer umfassenderen Neuordnung des transatlantischen Handels vereinbarten die beiden, während der Verhandlungen keine neuen Zölle einzuführen. "Wir haben uns vor allem darauf geeinigt, Zölle und andere Handelsschranken sowie Subventionen für Industriegüter außerhalb der Automobilbranche abzubauen", so Trump. Die EU werde quasi ab sofort mehr Soja aus den USA importieren. US-Bauern leiden unter anderem unter einem Einbruch der Exporte nach China, einer weiteren Front des Handelsstreits der Amerikaner.

Auch Flüssiggas wolle die EU aus den USA importieren, so Trump, der von einer Diversifizierung der europäischen Energieversorgung sprach. Der US-Präsident ist ein Gegner der Gaspipeline Nord Stream 2, die Russland mit Deutschland verbinden soll. Ebenfalls angedacht ist eine Reform der Welthandelsorganisation.

Juncker war mit dem Ziel einer Einigung nach Washington gereist. Dass das Treffen in solch einer Harmonie enden würde, überraschte Beobachter aber. Der Schmusekurs wurde schließlich auch im Bild festgehalten. Trump sprach in diesem Kontext von "wahrer Liebe" zwischen der Europäischen Union und seinem Land.