Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Kehrtwende im Kreml: Putin will liefern

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP, dpa
Wladimir Putin machte sich während der Ministerkonfernz Notizen
Wladimir Putin machte sich während der Ministerkonfernz Notizen   -   Copyright  MIKHAIL KLIMENTYEV/AFP or licensors

Trotz der Sanktionen des Westens will Russland seinen vertraglichen Lieferverpflichtungen bei Öl und Gas nachkommen. Das verkündete der russische Präsident Wladimir Putin bei einem virtuellen Ministertreffen.

Russland ist der größte Öllieferant nach Europa.Von dort stammt knapp ein Drittel des jährlichen Verbrauchs von 500 Millionen Tonen.

Putin sagte während der Videokonferenz: "Wir erfüllen alle unsere Verpflichtungen im Bereich der Energieversorgung. Wir liefern alles, was wir zu liefern haben an unsere wichtigsten Abnehmer in Europa und anderen Teilen der Welt. Auch die Gasleitung in der Ukraine ist zu hundert Prozent ausgelastet."

Der Kreml hatte am Montag einen eventuellen Stopp der Gaslieferung nach Deutschland durch die Ostseepipeline Nord tream 1 ins Spiel gebracht. Dies galt als Reaktion auf die Sanktionen des Westens nach der Invasion in der Ukraine.

Bei dem Ministertreffen warb Putin um ausländische Investoren. Man werde sich vor niemandem verschließen. Rechte von Investoren, die in Russland bleiben wollten, müssten geschützt werden.