Bus explodiert in der Türkei: 1 Toter und 4 schwer Verletzte

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit Anadolu, AP
Explodierter Bus in Bursa
Explodierter Bus in Bursa   -   Copyright  Anadolu   -  

Bei einem mutmaßlichen Bombenanschlag auf einen Bus in der Türkei ist ein Justizbeamter getötet worden. Vier weitere Gefängniswärter wurden schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. 

Der getötete Sicherheitsbeamte war laut Medienberichten 36 Jahre alt. 

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sprach von einem "Terrorangriff". Auf einer Fraktionssitzung der Regierungspartei AKP an diesem Mittwoch nannte Erdogan den getöteten Beamten einen "Märtyrer" und wünschte den Verletzten eine rasche Besserung.

Die Explosion ereignete sich in der westtürkischen Region Bursa. Insgesamt waren 30 Personen in dem Bus unterwegs, der sie zu einer Justizvollzugsanstalt in der Region bringen sollte.

"Wir gehen davon aus, dass eine selbstgebastelte Bombe, die unter einem Strommast lag, per Fernsteuerung gezündet wurde, als das Gefängnisfahrzeug vorbeifuhr", sagte der Gouverneur von Bursa, Yakup Canbolat, vor Reportern, nachdem er den Tatort im Ortsteil Osmangazi besucht hatte.

Dass es sich ersten Ermittlungen zufolge um eine ferngezündete Bombe handelt, die explodierte, als der Bus vorbeifuhr, bestätigte Justizminister  Bekir Bozdağ auf Twitter.