Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Flucht vor Putins Krieg in der Ukraine: Russen zieht es ins türkische Exil nach Istanbul

Access to the comments Kommentare
Von Kristina Jovanovski
euronews_icons_loading
Webseite "The Ark" für Russen , die ins Ausland wollen
Webseite "The Ark" für Russen , die ins Ausland wollen   -   Copyright  Screenshot "The Ark"

Noch vor vier Monaten war er ein russischer Stand-up-Comedian, scherzt Denis Chuzhoy auf der Bühne eines Istanbuler Theaters. Dann jedoch sprach er sich gegen den Krieg in der Ukraine aus und musste fliehen - wie viele seiner Landsleute. Nunmehr lebt mit seiner Frau im türkischen Exil.

Denis Chuzhoy: "Wir sagten uns, dass Russland in den nächsten Jahren nichts Gutes passieren würde, also können wir ebenso gut ein neues Leben in einem anderen Land beginnen."

Es gibt immer noch Direktflüge in die Türkei

Manche verlassen ihre Heimat, weil sie gegen den Krieg und die russische Staatsführung sind, andere wegen der Wirtschaftssanktionen. Wieder andere, weil sie befürchten, an die Front geschickt zu werden.

Es gibt viele Gründe, warum sich Russen dazu entscheiden, nach Istanbul zu kommen. Ein ganz praktischer ist, dass es immer noch Direktflüge in die Türkei gibt, während andere Länder ihren Luftraum geschlossen haben. Und sie können hier monatelang ohne Visum bleiben. Dennoch macht das neue Leben am Bosporus nicht einfacher.

Unterstützung bietet das Netzwerk "The Ark"

Unterstützung bietet das Netzwerk für russische Migranten "The Ark". Der türkische Ableger hat bereits rund 250 Neuankömmlingen in der Türkei geholfen, berichtet die Mitbegründerin Eva Rapoport. "Viele Menschen haben das Land verlassen, weil ihnen Festnahme und womöglich Haft drohten, nur weil sie gesagt haben, dass der Krieg falsch ist und sie dagegen sind. Aber in der Türkei selbst ist es nicht einfach, einen Job zu finden. Und die Sprache ist auch ein Problem."

Facebook-Seite von "The Ark"
Ankündigung der Stand-up Show mit Denis Chuzhogy und Denis Smirnov in IstanbulFacebook-Seite von "The Ark"

Viele Russen kommen mit Geld

Die Ankunft der russischen Auswanderer ist ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor in dem inflationsgeplagten Land. Einige bringen viel Geld mit und investieren unter anderem in den wichtigen Tourismussektor.

Laut Regierungsstatistiken waren russische Kunden im vergangenen Mai die wichtigsten ausländischen Käufer von türkischen Immobilien.

Denis Chuzhoy, der russische Comedian, plant, sich längerfristig im Ausland niederzulassen - in den USA oder Europa. Er sagt auch, dass Istanbul ihm die Chance gegeben hat, seine englischsprachige Karriere zu starten. Humor spendet ihm etwas Trost, sagt er.

"Wenn man Witze schreibt, stößt man auf den Grund aller Probleme. Meine Aufgabe ist es, mein Leben so umzuschreiben, dass es besser ist als die Wirklichkeit."