Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

15. August: Wo ist Mariä Himmelfahrt ein Feiertag und was wird gefeiert?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
v.l.n.r.: Statue der Jungfrau Maria in Fatima (Portugal), Saragossa (Spanien), Lourdes (Frankreich).
v.l.n.r.: Statue der Jungfrau Maria in Fatima (Portugal), Saragossa (Spanien), Lourdes (Frankreich).   -   Copyright  Alle Rechte vorbehalten AP Photo   -  

Der 15. August ist in mehreren europäischen Ländern ein gesetzlicher Feiertag: Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Litauen, Luxemburg, Malta, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Slowenien, Spanien.

In Deutschland ist Mariä Himmelfahrt nur im Saarland und in katholischen Gemeinden Bayerns ein gesetzlicher Feiertag. In Österreich und in Liechtenstein ist der 15. August 2022 landesweit ein gesetzlicher Feiertag, ebenso in acht Kantonen der Schweiz.

In der katholischen Kirche erinnert Mariä Himmelfahrt an die Aufnahme Marias in den Himmel. An diesem Tag finden Messen und Prozessionen statt, insbesondere an den Wallfahrtsorten, die der Jungfrau Maria gewidmet sind. Die evangelische Kirche geht nicht von einer leiblichen Aufnahme Marias in den Himmel aus und sieht den Tag daher lediglich als Gedenk- und Todestag Marias an.

Ein Überblick über die größten Marienheiligtümer in Europa:

Lourdes (Frankreich)

Der katholische Wallfahrtsort Lourdes befindet sich in der Stadt Lourdes im Département Hautes-Pyrénées im Südwesten Frankreichs.

Er wurde an dem Ort errichtet, an dem die Jungfrau Maria 1858 der jungen Bernadette Soubirous mehrmals erschienen sein soll.

BOB EDME/AP Photo
Archiv: Pilger an der Grotte in Lourdes, 12.09.2008.BOB EDME/AP Photo

Das Heiligtum Notre-Dame de Lourdes besteht aus mehreren Stätten, darunter die Grotte von Massabielle, das ist der Ort der Erscheinungen sowie mehrere Basiliken und Brunnen. Dem Glauben nach soll das Wasser, das aus der Höhle sprudelt, für Wunderheilungen verantwortlich sein.

Lourdes zieht jedes Jahr Millionen von Pilger:innen an, vor allem Kranke und Behinderte, wobei der größte Andrang am 15. August herrscht.

Fatima (Portugal)

Paulo Novais/AP
Blick auf das Heiligtum "Notre-Dame Fatima" während der von Papst Franziskus zelebrierten Messe am 13.05.2017.Paulo Novais/AP

Dieser katholische Wallfahrtsort befindet sich in Fátima, einer Stadt in Zentralportugal. Dem Glauben nach erschien die Jungfrau Maria hier im Jahr 1917 drei kleinen Hirtenkindern.

Zum Heiligtum von Fátima gehört die viertgrößte Kirche der Welt sowie der weltweit größte Kirchenvorplatz. Das Fest "Unserer Lieben Frau von Fátima" wurde auf den 13. Mai festgelegt, den Tag der ersten Erscheinung am 13. Mai 1917.

Dennoch strömen das ganze Jahr über Pilger aus Portugal und der ganzen Welt herbei.

Tschenstochau (Polen)

GREGORIO BORGIA/AFP
Papst Franziskus vor der Ikone der Schwarzen Madonna in der Marienkapelle in Tschenstochau, 28.07.2016.GREGORIO BORGIA/AFP

Der Wallfahrtsort Jasna Góra befindet sich in Tschenstochau im Zentrum von Polen. Es handelte sich um ein Kloster, das im 14. Jahrhundert von den Mönchen des Paulusordens auf dem Hügel Jasna Góra ("Berg des Lichts") errichtet wurde. 

Das Kloster beherbergt die berühmte Ikone der Schwarzen Madonna mit Kind. Dieses Gnadenbild der Mutter Gottes unterscheidet sich von anderen Marienbildern durch Striemen auf der rechten Wange. Sie wird in Polen und weit darüber hinaus verehrt, was Tschenstochau zu einem Pilgerzentrum von Weltrang macht. Es kommen jährlich rund vier Millionen Pilger:innen. 

Das Fest "Unserer Lieben Frau von Tschenstochau" wird jedes Jahr am 26. August gefeiert.

Loreto (Italien)

Sandro Perozzi/Copyright 2019 The Associated Press.
Messe vor der Basilika von Loreto am 25.03.2019.Sandro Perozzi/Copyright 2019 The Associated Press.

Dieser katholische Wallfahrtsort wurde in der Stadt Loreto in der Provinz Ancona an der Adriaküste errichtet.

Dem christlichen Glauben nach befinden sich hier die Reliquien des Hauses, in dem die Jungfrau Maria vom Erzengel Gabriel besucht wurde, der ihr ankündigte, dass sie Jesus gebären würde.

Die Reliquien, Ziegelstücke, wurden im 13. Jahrhundert aus Nazaret im Heiligen Land nach Loreto gebracht. Das "Heilige Haus" befindet sich heute in der Mitte des Kirchenschiffs der Basilika von Loreto.

Die Stätte zog schnell Pilger:innen aus Italien und der ganzen Welt an. Das Fest Unserer Lieben Frau von Loreto wird am 10. Dezember gefeiert.

Saragossa (Spanien)

Alvaro Barrientos/Copyright 2018 The Associated Press.
Statue der "Vierge du Pilier" in Saragossa, am 10.12.2018.Alvaro Barrientos/Copyright 2018 The Associated Press.

Das Heiligtum von Saragossa, die Kathedrale "Nuestra Senora del Pilar", befindet sich an der Stelle, an der die Muttergottes dem Apostel Jakobus im Jahr 40 n. Chr. in Spanien erschienen ist. 

Dem Glauben nach habe Apostel Jakobus der Ältere die Jungfrau Maria gebeten, ihn bei seiner Mission der Evangelisierung zu unterstützen.

Daraufhin wurde eine Statue der Jungfrau auf einer Säule ("Pilar") errichtet, die in der Kathedrale in Saragossa ausgestellt ist.

Dieser Wallfahrtsort ist der bedeutendste in ganz Spanien und zieht jedes Jahr zahlreiche Pilger:innen an.

***