Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Der Waschlappen, ein Tipp von Winfried Kretschmann & 5 Tweets

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit Twitter, Südwestpresse
Baden-Württembergs Regierungschef Winfried Kretschmann
Baden-Württembergs Regierungschef Winfried Kretschmann   -   Copyright  Marijan Murat/(c) dpa-Pool   -  

Zum Start ins Wochenende trendet im deutschsprachigen Twitter das Wort "Waschlappen". Der Grund dafür sind Energiespar-Tipps des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg. Der Grüne Winfried Kretschmann hält es für unnötig, dauernd zu duschen. "Auch der Waschlappen ist eine brauchbare Erfindung", sagt der 74-Jährige im Interview mit der Südwestpresse. Dafür erntet der regionale Regierungschef einigen Spott, manche nennen ihn einfach "Boomer".

Der Linken-Politiker Jan Korte kritisiert die anderen Aussagen Kretschmanns als "Bionade-Bourgeoisie". Der grüne Landeschef spricht im Interview auch von seiner Photovoltaik- und Solaranlage, dabei werde in seinem Haus seit Jahren nur ein Zimmer beheizt. Ex-Lehrer Kretschmann fährt Elektroauto und hat eine Pelletheizung bestellt.

Bayerns stellvertretender Regierungschef, Hubert Aiwanger von den Freien Wählern, schreibt auf Twitter, Putin könne sein Gas behalten: "Wir haben Waschlappen".

Psychologe Ahmad Mansour hofft, dass die Diskussion über den Waschlappen nicht international aufgegriffen wird.

Natürlich ist die Sache mit dem Waschlappen gleich ins Englische übertragen worden.

Und Journalist Don Alphonso nimmt den Waschlappen mit in die Badewanne.

Twitter-User Johann van de Bron stellt aber fest, dass es ohne persönliche Einschränkung in Zeiten der Klimakrise nicht gehen wird.

In Spanien hat die Regierung die Energiesparpläne unterdessen schon umgesetzt. Klimaanlagen werden gedrosselt, Heizungen dürfen im Winter nicht mehr auf Hochtouren laufen. Von Waschlappen war dort aber keine Rede.