Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Mit diesem 'Witz' löste der PSG-Trainer eine "Polemik XXL" aus

Access to the comments Kommentare
Von Alexandra Leistner
Kylian Mbappé und PSG-Trainer Christophe Galtier bei einer Pressekonferenz am Montag, 5. September 2022.
Kylian Mbappé und PSG-Trainer Christophe Galtier bei einer Pressekonferenz am Montag, 5. September 2022.   -   Copyright  AP   -  

Bald nur noch im Segelwagen unterwegs? Der Trainer des Fußballclubs PSG hat mit einer ironischen Antwort auf die Frage eines Journalisten, der wissen wollte, wie der Verein zu nachhaltigerem Reisen steht, viel Kritik auf sich gezogen.

Anlass der Frage im Rahmen eines Pressebriefings am Montagabend war die Nachricht, dass der PSG zu einem Spiel in Nantes mit einem Privatjet gereist war - mit einer Flugzeit von 20 Minuten.

Alain Krakovich, Bahndirektor für TGV und Intercités, hatte auf Twitter darauf hingewiesen, dass die Strecke Paris-Nantes mit dem Zug weniger als 2 Stunden dauert. Er bot dem Club ein personalisiertes Angebot an, damit sie das nächste Mal per TVG reisen könnten.

Weil er offenbar mit der Nachfrage zu umweltfreundlicherem Reisen gerechnet hatte, lässt der Trainer erstmal eine längere Redepause verstreichen. Bei seinem Blick rüber zu Stürmer Kylian Mbappé bricht letzterer ins Lachen aus.

Nach einigen Sekunden sagt Trainer Christophe Galtier: ""Ich habe geahnt, dass wir diese Frage haben werden. Um ganz ehrlich zu sein, haben wir heute Morgen mit der Firma gesprochen, die unsere Reisen organisiert, und wir prüfen gerade, ob wir uns nicht mit einem Segelwagen fortbewegen können. So."

Dabei behält der Trainer zunächst die Fassung und schaut mit ernster Miene in Richtung Journalist:innen. Allerdings führte die Antwort gerade vor dem Hintergrund steigender Benzinpreise und zahlreicher Einschränkungen für Normalbürger aufgrund der Energiekrise zu einer Welle der Kritik.

In den sozialen Netzwerken meldeten sich zahlreiche Personen verärgert zu Wort - darunter die Ministerin für Sport und Olympische und Paralympische Spiele, Amélie Oudéa-Castéra: "Herr Galtier, wir sind von Ihnen sachdienlichere und verantwortungsvollere Antworten gewöhnt - wollen wir darüber reden?"

Auch die Bürgermeisterin von Paris Anne Hidalgo machte ihrem Ärger auf Twitter Luft: "Geht's noch, solche Antworten zu geben?? Wacht mal auf Jungs."

Französische Medien sprachen von einer "polémique XXL" für den PSG.

Neben dem Vorschlag für angepasste Zugpreise meldete sich auch der französische Verein für Strandsegeln mit einem Angebot an den französischen Fußballclub PSG. Zunächst freute sich die F**édération Française de Char à Voile**über die Aufmerksamkeit für den Sport. 

Der Präsident der Vereinigung reagierte wenig später im Radiosender Europe1 mit einem Lächeln auf Galtiers 'Witz': "Ich habe das Vergnügen, ihm mitzuteilen, dass man von Paris aus mit dem Segelwagen nach Nantes fahren kann. Man braucht nur neun Stunden, einen gut ausgerichteten und konstanten Wind. Das kostet auch noch weniger. Zwischen 100 € und 150 € kann man mit dem Strandsegler fahren, mit einem CO2-Fußabdruck von 0".