Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nach dem Gespött: Sorgt Rishi Sunak als britischer Premier für Ruhe?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP, AFP
Keine leichte Aufgabe für den neuen britischen Premier Rishi Sunak
Keine leichte Aufgabe für den neuen britischen Premier Rishi Sunak   -   Copyright  David Cliff/Copyright 2022 The AP. All rights reserved   -  

Rishi Sunak trifft heute König Charles, um offiziell das Amt des britischen Premierministers anzutreten. 

Nach dem Rücktritt seiner parteiinternen Rivalin Liz Truss wurde Sunak im Buckingham Palace erwartet - und dann sollte der 42-jährige ehemalige Finanzminister sofort mit der Regierungsarbeit beginnen.

Nachdem die Regierung in London vor allem für Gespött gesorgt hat, wird von Rishi Sunak erwartet, dass er als dritter konservativer Premier in sieben Wochen die politische und die wirtschaftliche Lage in Großbritannien beruhigt.

Die Downing Street kennt der 42-jährige schon aus seiner Zeit als Finanzminister unter Boris Johnson. Diesen Posten hatte er auch während der Corona-Pandemie. 

"Nicht gewählt"

Die oppositionelle Labour-Partei fordert Neuwahlen. Angela Rayner unterstreicht, niemand habe Rishi Sunak in sein Amt gewäht.

Journalist Piers Morgan erklärt auf Twitter, er stehe schon lange hinter Sunak.

Da er vor dem durch seine Vorgängerin verursachten Chaos gewarnt hatte, wird von Sunak erwartet, dass er das Land wieder besser aufstellt. Er sagte: "Wir brauchen jetzt Stabilität und Einigkeit, und ich werde es zu meiner obersten Priorität machen, unsere Partei und unser Land zusammenzubringen. Denn nur so können wir die Herausforderungen, vor denen wir stehen, meistern und eine bessere und wohlhabendere Zukunft für unsere Kinder und Enkelkinder aufbauen."

Berichten zufolge hat Sunak die Abgeordneten seiner konservativen Tories gewarnt, dass es an der Zeit sei, "sich zu vereinen oder zu sterben". Viele in Grossbritannien sind gespannt, wen Sunak in sein Kabinett berufen wird.